Aktuelles Programm

Kultur im Heidbarghof Osdorf

Nach langer, Corona bedingter Pause, startet jetzt wieder auf dem Heidbarghof das Kulturleben!
Auch nach dem Ausscheiden von Hinrich Langeloh geht die Arbeit weiter und ein vielfältiges,
breitgefächertes Programm für Jung und Alt wird in nächster Zeit vorgestellt.


Jazz-Frühschoppen
Traditional Old Merry Tale Jazzband

8. Mai 2022 um 12.00 Uhr Eintritt € 15,- / € 10,-

Kartenbestellung: 040/800 84 36

Der Jazz-Frühschoppen am Muttertag im Bauerngarten auf dem Heidbarghof hat längst Kultcharakter und ist aus dem Kulturleben Osdorfs nicht mehr wegzudenken.

Freuen Sie sich auf schönen und anspruchsvollen Oldtime-Jazz und auf abwechslungsreiche kulinarische Genüsse.

Jazz

 

Die Veranstaltung mit Lars-Luis Linek am 24. April 2022 um 16.00 Uhr, wurde aufgrund einer Erkrankung leider abgesagt.
 

Lesung mit Adrienne Friedlaender

7. April 2022 um 19.30 Uhr Eintritt € 10,-

Kartenbestellung: Tel. 0177 1983724

Das tut man/Frau doch nicht! Das gehört sich aber nicht! Das kannst du doch nicht machen!
Wer kennt sie nicht, diese kleine Stimme im Hinterkopf, die uns immer wieder davon abhält, das zu tun und zu sagen,
was wir eigentlich wollen. Weil sich das eben nicht gehört. „Warum eigentlich nicht“, fragte sich Adrienne Friedlaender.

Auf humorvolle, ehrliche und persönliche Weise erzählt die Autorin von eigenen Regelbrüchen und regt an,
selbst welche zu begehen. Denn: Wer die Regeln ab und zu bricht, geht gelassener und glücklicher durchs Leben.

Adrienne-Friedlaender-2

 

Emil Nolde – Kunstvortrag

Lyrik mit Klaus Wiegner

Freitag, 25. März 2022 um 17.30 Uhr Eintritt € 10,-

Geist – Humor – Natur – Liebe
Zu diesen vier großen Themenbereichen macht sich Klaus Wiegner immer wieder Gedanken
und setzt diese kreativ und inspirierend in eigene Gedichte um.

Seit der Schulzeit stellt er sich den Fragen: wie funktioniert das Universum und darin eingebettet unsere Welt?
Macht sich Gedanken über wissenschaftliche Abhandlungen, wie z.B. Relativitätstheorie oder Schwarze Löcher.
Zusammen mit seiner verstorbenen Frau, die ihm stets mit ihren klugen und fordernden Fragen zu neuen Erkenntnissen vorantrieb,
wohnte er naturverbunden im Wendland an der Elbe.

Wanderte durch die Wälder und hielt sich selbst Vorträge. „Bis der Gedanke Gestalt annahm, das, was ich meine,
von der Thematik verstanden zu haben, zu Papier zu bringen. Nicht in nebensatzüberladener Breite, sondern verdichtet,
sich auf das Wesentliche beschränkend, also in Gedichten. Mich selbst an den Reim bindend, eine zusätzliche Herausforderung“.

Sein Themenspektrum erweitert sich stets in Betrachtungen über Frieden und Krieg, Geist-Seele-Sinne,
Humor, Kunst, Lebensgefühl und Lebensweisheiten, Liebe, Natur, Religion, Schicksal.

 

Sonntag, 27. Februar 2022 um 15:30 Uhr

Eintritt € 15,- (Corona bedingt kein Kaffee + Kuchen)
Kartenbestellungen: Tel. 040 454062 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Emil Nolde (1867-1956)
Zählt zu den bekanntesten Künstlern der Klassischen Moderne, war einer der führenden Maler
des Expressionismus und bekannt für seine ausdrucksstarken Farbaquarelle.
Er war tief religiös und erneuerte die christliche Ikonografie mit seinen biblischen Bildern, die eine ganz subjektive Vision ausdrücken.

Das Bucerius Kunst-Forum widmet sich bis zum 18. April 2022 Noldes Frühwerk.
Der Vortrag von Veronika Kranich widmet sich seinem Gesamtwerk.